13.01.2018 – Fortführung Eigenleistung Malerarbeiten

Heute haben wir „den Rest“ der Räume im Haus gemalert. Dabei war der Rest tatsächlich noch eine ganze Menge, denn immerhin mussten drei Kinderzimmer, das Schlafzimmer, beide Bäder sowie die Speisekammer geweißt werden. Alle anderen Räume hatten wir bereits letzte Woche in Angriff genommen. Auch dieses Mal konnten wir auf tatkräftige Unterstützung aus Freundeskreis und Familie zurückgreifen. Gemeinsam mit Tobi, Micha und Nachbar Thomas, sowie (natürlich und wie immer) Papa Lukas und Bruder Marcel ging es Decken und Wänden zügig und dennoch strukturiert an den dann weißen Kragen. In beiden Bädern mussten zunächst sämtliche Wand- und Bodenfliesen abgedeckt bzw. abgeklebt werden. Aber diese Arbeit lohnt sich definitiv, da man sich hinterher das Säubern spart. In den anderen Räumen konnten wir uns ja noch „austoben“, da dank guter Abstimmung mit Bauleitung und Gewerken (Elektriker, Innentüren, Treppe), alle Flächen noch frei von jeglicher Installation waren. Das vereinfacht die Sache ungemein. In den Bädern hatten die Fliesenleger der Firma Spilmann soweit vorgearbeitet, dass wir hier bereits auf fertige Acrylfugen malern konnten. Spitze!

Wir haben mit Indeko Plus von Caparol geweißt. Die Farbe war eine Empfehlung vom Maler Ronald Nowakowski, der uns die Farbe auch besorgt hatte. Sie ließ sich sehr gut auftragen und hat bis auf ein paar nachträglich entdeckte Stellen im EG auch nach nur einmaligem Auftragen sehr gut gedeckt!

Wir danken allen für ihre tolle Hilfe! Ohne die große Hilfe hätten wir das an nur zwei Tagen nicht geschafft!

Die Fliesen im Bad wurden mit Folie abgeklebt und mit großen Pappen abgedeckt! So konnte „bedenkenlos“ gemalert werden.

Natürlich mussten auch sämtliche Fenster im Haus abgeklebt werden. Keine schöne, aber lohnende Arbeit.

Hand in Hand wurde ein Raum nach dem anderen weiß.

Auch für die Feinheiten war sich niemand zu schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.