10.11.2017 – Gas- und Stromanschluss

Gestern und heute erhielten wir endlich die langersehnten Anschlüsse für Gas und Strom. Nachdem in der letzten Woche bereits der öffentliche Teil unseres Abwasseranschlusses und Trinkwasser zumindest bis ans Haus gelegt wurden, sind wir was die Medien angeht nun einen sehr großen Schritt voran gekommen.

Stromanschluss 1Der Trinkwasseranschluss bis ins Haus und der Anschluss der KG-Rohre an den Übergabeschacht des Abwassers war in der letzten Woche noch nicht möglich, da zu diesem Zeitpunkt noch die Rüstung stand. Diese wurde gestern Vormittag abgebaut und am Nachmittag rückte direkt die Firma Vorwerk an und führte die Arbeiten für unseren Gasanschluss aus. Dabei wurde dieses mal der Graben nicht (wieder) geöffnet, wie beim Abwasser und der Trinkwasserleitung, sondern die Gasleitung wurde durch das Erdreich geschossen.

Heute morgen war dann gleich morgens die Firma Plamann aus Derwitz auf der Baustelle und kümmerte sich um den Stromanschluss und die Telekomleitung. Das Starkstromkabel wurde mit einer Gießharzmuffe an das bestehende Ortsnetz angeschlossen und dann durch unsere Einspartenhauseinführung  ins Haus eingeführt. Für den Anschluss der Muffe war, wie bereits für die Arbeiten zuvor, einiges an Erde mit dem Minibagger bewegt worden. Innerhalb der Muffe erfolgte das eigentliche Anklemmen der neuen Leitung an das bestehende Kabel, ehe die gesamte Muffe dann mit einem Kunstharz vollgegossen und so die Verknüpfung wasser- und schmutzfest gemacht wurde. Das Telekomkabel wurde durch eines der KG-Leerrohre ins Haus eingeführt und die Leitung ebenfalls gleich mit in den geöffneten Graben gelegt. Allerdings lagen leider noch keine Informationen über die zu klemmenden Adern für den Telekomanschluss vor (obwohl die Telekom hinterher andere Auskünfte darüber gab), sodass der finale Anschluss ans Telekomnetz noch aussteht. Aber das ist eine kleineres Übel.

Wenn nun in der nächste Woche noch die letzten Arbeiten für Trink- und Abwasser erfolgen, dann haben wir tatsächlich doch noch alle Medien im Haus, bevor in der Woche drauf dann der Estrich gegossen wird. So wie die Geschichte mit den Medien einmal begann, wäre das wahrlich ein Happy End.

Abschließend noch zur Firma Plamann. Ursprünglich hatte ich hier die Auskunft erhalten, dass wir erst Ende November bis Anfang Dezember den Stromanschluss erhalten sollten. Frühere Termine waren zu der Zeit nicht möglich. Ich hatte nun am vergangenen Mittwoch (also vorgestern) einfach zum Hörer gegriffen und hatte bei der Firma Plamann nachgefragt, ob sie nicht doch früher zu uns kommen könnten. Schließlich war zumindest ja der Anschlussgraben direkt am Haus gerade offen. Und siehe da, ein spontanes „ja, dann diesen Freitag“ erhielt ich als Antwort. Hier hat sich der Griff zum Telefon wirklich gelohnt. Danke nochmal an die Firma Plamann für die spontane Umdisponierung! Die Firma Plamann wird vermutlich schon im nächsten Frühjahr wieder bei uns in der Straße anrücken. Das aktuelle Versorgungskabel läuft zum einen quer über unser Grundstück, zum anderen ist der Querschnitt mittlerweile viel zu klein (spätestens nachdem wir jetzt mit draufgeklemmt wurden). So wird im nächsten Jahr eine Ortsnetzerweiterung mit völlig neuen, dickeren Kabeln verlegt, an welche dann alle Anwohner der Straße neu angeschlossen werden.

Übrigens blieb uns, dadurch dass wir ja auf einen separaten Baustromkasten verzichten konnten (unsere lieben Nachbarn Raiko und Sybille versorgen uns von Beginn an mit Strom (DANKE!!!)), auch die, wie wir finden hässliche, Hausanschlusssäule erspart. So ging’s direkt von der Hauptleitung ins Haus.

Stromanschluss 1Mit Minibagger…

Stromanschluss 1…und per Hand ging es auf die Suche nach dem Ortsnetzkabel. Da Gas und Wasser ja bereits lagen nicht immer ganz einfach. Mal abgesehen von zahlreichen Pfahlwurzeln der Bäume die dort vormals standen.

Stromanschluss 1Zwischenzeitlich hatten es sich die beiden Mitarbeiter aufgrund einsetzenden Regens unter einem Zelt gemütlich gemacht.

Stromanschluss 1
So sieht die Gießharzmuffe von außen aus. Das bestehende Kabel läuft gerade durch, unser neues Kabel verlässt die Muffe im Boden nach rechts Richtung Haus.

Stromanschluss 1Durch die Einsparteneinführung geht’s unter der Bodenplatte ins Haus. Das dünnere Kabel daneben ist die Telekomleitung.

Stromanschluss 1Und hier kommt das Kabel wieder raus und endet im Hausanschlusskasten. Links daneben (in gelb) sitzt der Gasanschluss. In der Ecke zwischen beiden Anschlüssen soll in der kommenden Woche noch der Trinkwasseranschluss gelegt werden.

Stromkasten
Oberhalb des Hausanschlusskastens (der heir auf dem Foto noch fehlt 😉 ) hat Elektriker W. Schneider bereits den Zählerkasten gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.